Endurance for Endo

Sponsoren gesucht!

Das Ziel von Endurance for Endo ist:  AUFMERKSAMKEIT  -  AUFKLÄRUNG  -  BILDUNG  -  UNTERSTÜTZUNG!

Juni 2021:

Endometriose ist eine Krankheit, die Ausdauer braucht. Ausdauer bei der Suche nach der Antwort auf die Beschwerden, die viele Betroffene über Jahre quälen; Ausdauer bei der Suche einen persönlichen Weg mit der Diagnose Endometriose; Ausdauer beim Umgang mit den wiederkehrenden und anhaltenden Schmerzen und Probleme; Und Ausdauer bei der Anpassung des eigenen Lebens an die Endometriose.

Sandra und Marie haben Ausdauer: Im vergangenen Jahr 2020 wollten Sie am Northcape4000 teilnehmen. Mit ihrer Teilnahme wollten Sie auf Endometriose aufmerksam machen und Spenden für unsere Arbeit, für mehr Aufklärung über Endometriose und den dringend notwendigen Ausbau unseres Beratungsangebotes sammeln. Nach Monaten des Trainings wurde das Fahrradabenteuer abgesagt. Doch dieses Jahr packen sie ihr Ziel erneut an.

"Radfahren ist für uns mehr als Sport. Es ist Freiheit, Ausgleich, Luxus ... Und wir wollen damit etwas bewegen! Vom 24. Juli 2021 bis zum 14. August 2021 wollen wir so viele Kilometer wie möglich radeln. Aber nicht allein: Wir wollen andere Menschen dazu aufrufen, ihre Touren in diesem Zeitraum mit uns zu teilen."

Mit unserer Aktion Endurance for Endo möchten wir auf Endometriose aufmerksam machen und die Arbeit der Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V. durch Spenden unterstützen. Die Endometriose Vereinigung berät Endometriose betroffene Menschen und hilft bei der Suche nach einer geeigneten Strategie, mit dieser Erkrankung umzugehen. Gemeinsam mit unserer Community wollen wir vom 24. Juli bis 14. August 2021 möglichst viele Kilometer radeln. Es stehen zwei Unterstützungsmöglichkeiten zur Auswahl. Dabei ist die Spendensumme jeweils von der erreichten Gesamtkilometerzahl abhängig

Aktuell suchen Sandra und Marie Sponsoren.

Sponsorenmöglichkeit 1: Spenden je Kilometer

  • je gefahrenen Kilometer wird ein bestimmter Betrag gespendet (1 Cent, 1Euro, ...)
  • je mehr Kilometer geradelt werden, umso höher die Spendensumme

Sponsorenmöglichkeit 2: gestaffelte Spendenhöhe

  • Spendensumme staffeln
    • bei 10.000 erreichten Kilometern wird Betrag x gespendet, [...] bei 50.000Kilometern Betrag y
    • bei über 100.000 km gibt es eine Bonus Spende in Höhe von Betrag z
  • je mehr Kilometer geradelt werden, umso höher die Spendensumme
  • die maximale Spendensumme wird durch vorherige Festlegung nicht überschritten

(Spenden werden nach dem Aktionszeitraum über Betterplace getätigt.)

Kontakt: Marie Beulig, marie.beulig@live.de und Sandra Schuberth, sandra.schuberth@gmail.com

Hier finden Sie noch einmal alle wichtigen Informationen zusammengefasst.

Aktuelle Informationen gibt es auch auf Instagram: @endurance_for_endo


Ab den 24. Juli 2021 berichten wir täglich von den Strecken.


WIR DANKEN DEN SPONSOREN


Übersicht der Etappen

Juni 2020

Hallo liebe Unterstützer*innen,

da das Northcape4000 in diesem Jahr nicht stattfindet, haben wir alternative Pläne für unsere Urlaubszeit. Marie startet am kommenden Wochenende auf einen Bikepackingtrip rund um Deutschland. Der Plan sieht 3000 Kilometer in 15 Tagen vor. Sandra fährt mit den schon gekauften Zugtickets zum Gardasee und radelt gemeinsam mit einem Freund 1500 Kilometer mit 26.000 Höhenmetern nach Leipzig. So die Pläne, mal sehen, was die Realität hergibt. Denn wenn dieses Jahr uns etwas gelehrt hat, dann Folgendes: Erstens es kommt anders und zweitens als man denkt.

Beste Grüße,
Sandra & Marie

April 2020

Im Januar 2020 bekamen wir eine Anfrage von zwei Leipzigerinnen, Sandra und Marie:
Sandra und Marie sind leidenschaftliche Fahrradfahrerinnen und haben schon an mehreren Fahrradrennen/-Touren über sehr lange Strecken teilgenommen. In diesem Jahr ist ihr Ziel die Teilnahme am Northcape4000. Das Northcape4000 ist ein „unsupported ultradistance“ Fahrradabenteuer. Das heißt, dass die Fahrer/innen jegliches Material und Gepäck, wie Kleidung, Schlafsack, Ersatzteile, Werkzeuge selbst auf den Fahrrädern transportieren und dass sie auch keinerlei Hilfe von außen erhalten. Auch um Essen, Trinken und ihre Schlafplätze müssen sie sich auf der Strecke selber kümmern.

Die Strecke führt von Arco am Gardasee in Italien, zum Balaton in Ungarn, weiter nach Krakau in Polen und Riga in Lettland. Von dort geht es zunächst per Fähre und dann wieder per Fahrrad weiter nach Rovaniemi in Lappland und quer durch Finnland zum Nordkap in Norwegen, dem nördlichsten vom Festland aus erreichbaren Punkt Europas. Auf der vorgegebenen Route müssen sie an vier Checkpoints vorbei. Sie wollen die 4.000 km in maximal 22 Tagen zurücklegen. Los geht‘s am 25. Juli 2020.

Sandra und Marie wollen ihr Abenteuer nutzen, um auf Endometriose aufmerksam zu machen. Außerdem wollen sie unsere Arbeit unterstützen und haben dafür eine Spendenaktion auf Betterplace gestartet. Gern können Sie sich mit einem Betrag je gefahrenen Kilometer oder einen festen Betrag beteiligen.

Wir veröffentlichen die Spender/innen in regelmäßigen Abständen auf diese Seite und Spendenbescheinigung erhalten Sie selbstverständlich auch.

Wir werden mit dem Erlös der Spendenaktion vor allem die Erstellung und das Verteilen unserer Aufklärungs- und Informationsmaterialien und unser Beratungsangebot weiter finanzieren.

Wir bedanken uns bei Sandra und Marie von ganzem Herzen! Ihr seid großartig!

 

Im Januar bekamen wir eine Anfrage von zwei Leipzigerinnen, Sandra und Marie:

Sandra und Marie sind leidenschaftliche Fahrradfahrerinnen und haben schon an mehreren Fahrradrennen/-Touren über sehr lange Strecken teilgenommen. In diesem Jahr ist ihr Ziel die Teilnahme am Northcape4000. Das Northcape4000 ist ein „unsupported ultradistance“ Fahrradabenteuer. Das heißt, dass die Fahrer/innen jegliches Material und Gepäck, wie Kleidung, Schlafsack, Ersatzteile, Werkzeuge selbst auf den Fahrrädern transportieren und dass sie auch keinerlei Hilfe von außen erhalten. Auch um Essen, Trinken und ihre Schlafplätze müssen sie sich auf der Strecke selber kümmern.

Die Strecke führt von Arco am Gardasee in Italien, zum Balaton in Ungarn, weiter nach Krakau in Polen und Riga in Lettland. Von dort geht es zunächst per Fähre und dann wieder per Fahrrad weiter nach Rovaniemi in Lappland und quer durch Finnland zum Nordkap in Norwegen, dem nördlichsten vom Festland aus erreichbaren Punkt Europas. Auf der vorgegebenen Route müssen sie an vier Checkpoints vorbei. Sie wollen die 4.000 km in maximal 22 Tagen zurücklegen. Los geht‘s am 25. Juli 2020.

Sandra und Marie wollen ihr Abenteuer nutzen, um auf Endometriose aufmerksam zu machen. Außerdem wollen sie unsere Arbeit unterstützen und haben dafür eine Spendenaktion auf Betterplace gestartet. Gern können Sie sich mit einem Betrag je gefahrenen Kilometer oder einen festen Betrag beteiligen.

Wir veröffentlichen die Spender/innen in regelmäßigen Abständen auf diese Seite und Spendenbescheinigung erhalten Sie selbstverständlich auch.

Wir werden mit dem Erlös der Spendenaktion vor allem die Erstellung und das Verteilen unserer Aufklärungs- und Informationsmaterialien und unser Beratungsangebot weiter finanzieren.

An diese Stellen möchten wir uns bei Sandra und Marie von ganzem Herzen bedanken! Ihr seid großartig!

Wir danken auch ganz herzlich den Spender/innen:

Anonym 10 Euro
Anonym 10 Euro
Ramin A. 250 Euro
Thomas S. 50 Euro
Anonym 8 Euro
Andreas D. 20 Euro
Philipp S. 10 Euro
Ricardo F. 10 Euro
Anonym 25 Euro
Anonym 200 Euro

 

Nach oben