Finanzierung des Vereins

Als gemeinnütziger Verein finanzieren wir uns durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Fördermittel der Krankenkassen und von Ländern sowie dem Bund. Welchen Leitsätzen wir uns in der Zusammenarbeit verpflichten und eine Offenlegung unsere Fördersummen finden Sie hier.

Transparenzerklärung

Seit Gründung der Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V. ist die Wahrung von Unabhängigkeit und Neutralität für uns ein unabdingbares Handlungsprinzip. Wir nehmen keine finanzielle Unterstützung von Unternehmen der pharmazeutischen Industrie in Anspruch.

Wir haben die „Leitsätze der Selbsthilfe für die Zusammenarbeit mit Personen des privaten und öffentlichen Rechts, Organisationen und Wirtschaftsunternehmen, insbesondere im Gesundheitswesen“ von der BAG Selbsthilfe und "Der Paritätische" Gesamtverband in der aktuellen Fassung vom 01. Juli 2022 unterzeichnet und uns dieser verpflichtet. Unser eigener Anspruch geht über diese Leitsätze hinaus. Daher haben wir uns eine Leitlinie für die Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen erstellt, der wir uns verpfllichten. Wir finanzieren unsere Arbeit und die Beratungsangebote ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Fördermittel der Krankenkassen und durch öffentliche Fördermittel von Bund und Ländern.

Eine Fördermitgliedschaft ist für Partner*innen oder Menschen, die uns unterstützen möchten möglich. Unter den Fördermitgliedern befinden sich auch Ärzt*innen aus Praxen und Kliniken sowie Vertreter*innen von Unternehmen. Eine Fördermitgliedschaft ist mit einem Mitgliedsbeitrag in Höhe von mind. 250 Euro verbunden und ohne Einfluss auf die Arbeit des Vereins.

Auf politischer Ebene setzen wir uns für eine unabhängige Finanzierung der Selbsthilfe durch Krankenkassen und öffentliche Fördermittel ein.

Die Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V. legt großen Wert auf Transparenz und Offenheit, wenn es um die Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen geht. Mit der nachfolgenden Selbstauskunft, die wir jährlich nach dem formalen Abschluss des Haushaltsjahres aktualisieren, schaffen wir hinsichtlich unserer Finanzierungsquellen Transparenz.

Einnahmen von Wirtschaftsunternehmen

Berichtsjahr 2023

Kliniken und Praxen gelten im weiteren Sinne als Wirtschaftsunternehmen. Daher haben wir die Beiträge von Ärztinnen und Ärzten, die für eine Klinik oder Praxis Fördermitglied in der Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V. sind, in die Zahlen aufgenommen. Die Gesamtheit der nachfolgend aufgelisteten Zuwendungen beträgt ca. 10,6 Prozent des Gesamthaushaltes für das Jahr 2023.

Spenden

  • Pharmazeutische Unternehmen: keine Spenden

  • Andere Unternehmen: 3.008,14 Euro

Mitgliedsbeiträge

Mitgliedsbeiträge erhielten wir von außerordentlichen bzw. fördernden Mitglieder, davon 38 Ärztinnen und Ärzte und 2 Vertreterin von Wirtschaftsunternehmen.

Einnahmen aus dem Zweckbetrieb

Einnahmen im Zweckbetrieb erhielten wir durch Intuitive Surgical Deutschland GmbH, welche uns bei der Erstellung einer Broschüre finanziell unterstützten. Des weiteren haben wir Einnahmen durch unser Auditverfahren und die  Zertifizierungsgebühren für das Zertifikat QuEndo sowie die Service-und Versandpauschale unserer Informationsmaterialien an medizinische und andere Einrichtungen erhalten.

Gesamt

Die Gesamtsumme aller Einnahmen aus Spenden, Fördermitgliedsbeiträgen sowie Einnahmen im Zweckbetrieb betrug im Jahr 2023: 80.617,62 Euro.

Die Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V. erklärt, in keinerlei Abhängigkeit von Wirtschaftsunternehmen zu stehen. Wir stellen insoweit sicher, dass die genannten Einnahmen bzw. ihr Ausbleiben weder den Fortbestand, noch die satzungsgemäße Arbeit unserer Selbsthilfeorganisation gefährden.

 

Öffentliche Fördergelder

Eine nach Jahren aufgeteilte Übersicht aller erhaltener Fördermittel nach §20h SGB V finden Sie hier.
Wir bedanken uns für die finanzielle Unterstützung und Wertschätzung der Arbeit der Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V..