Jetzt für uns abstimmen beim Deutschen Engagementpreis 2023!

Wir sind für unser Engagement für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreis nominiert.
Jetzt brauchen wir Ihre Stimme.

Deutscher Engagement Preis 2023
Bitte auf das Bild klicken und für uns abstimmen.

„Endometriose geht jede und jeden etwas an. Betroffene sind nicht bloß Teil einer Statistik, sondern Schwestern, Tanten, Kolleginnen und Freundinnen. Als Team von Endo.Politisch.Aktiv. arbeiten wir daran, dass die Betroffenen gehört werden und dass sich die Versorgung langfristig und nachhaltig verbessert.“  

Javed Lindner

Wir sind im Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2023. Bis 24. Oktober kann unter www.deutscher-engagementpreis.de für uns abgestimmt werden. Unser Einsatz für die Verbesserung der Versorgung von Endometriose-Betroffenen und mehr Aufklärung und Informationen erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung.

Der Deutsche Engagementpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Als Preis der Preise verbindet er die Wettbewerbe, die zu freiwilligem Engagement ermutigen.

In diesem Jahr haben 390 Nominierte die Chance, mit dem Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet zu werden und einen der fünf Jurypreise oder den Publikumspreis zu erhalten. Alle Preisträger*innen werden am 5. Dezember bei der festlichen Preisverleihung in Berlin bekannt gegeben und gewürdigt. Der Publikumspreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die 50 Erstplatzierten der Abstimmung gewinnen außerdem die Teilnahme an einem gemeinsamen Weiterbildungsseminar in Berlin.

Unser Engagement ist vielfältig, wie die Erkrankung selbst:

Selbsthilfegruppen-Leiterinnen leisten in über 70 Gruppen einen wichtigen Betrag, indem sie Betroffenen einen Raum zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung bieten. Andere Betroffene klären in den Sozialen Medien, in Schulen, am Arbeitsplatz über die Erkrankung auf. Wieder andere haben sich viel Wissen über die Krankheit angeeignet und unterstützen durch Beratung und Begleitung andere Betroffene.

Viele Betroffenen sind auch politisch aktiv. In der Arbeitsgruppe Endo.Politisch.Aktiv. engagieren sich seit drei Jahren Betroffene und Nicht-Betroffene. Sie führen Studien durch, recherchieren wichtige Informationen und fassen Handlungsbedarfe in Positionspapieren zusammen. Vor allem aber führen sie zahlreiche Gespräche mit Abgeordneten des Bundestages der Landtage.

Unterstützen auch Sie uns und stimmen Sie jetzt für uns ab.

Herzliche Dank!