Weltmenstruationstag

Am 28. Mai ist Weltmenstruationstag – im englischsprachigen Raum auch als Menstrual Hygiene Day bekannt. Das Datum ist kein Zufall: Die durchschnittliche Dauer eines Menstruationszyklus liegt bei 28 Tagen und der Mai, als fünfter Monat des Jahres, steht für die durchschnittlich fünf Tage andauernde Menstruation. Ins Leben gerufen wurde der Weltmenstruationstag in Jahr 2014 von der deutschen Nichtregierungsorganisation WASH United, um die Bedeutung der Menstruationshygiene und die Herausforderungen, denen Frauen* und Mädchen* weltweit diesbezüglich gegenüberstehen bewusst zu machen.

Die Hauptziele des Weltmenstruationstags sind:

  1. Aufklärung und Bewusstsein schaffen: Die Öffentlichkeit über die Bedeutung der Menstruationshygiene aufzuklären und das Stigma rund um die Menstruation zu bekämpfen.
  2. Zugang zu Menstruationsprodukten: Den Zugang zu erschwinglichen und sicheren Menstruationsprodukten zu verbessern.
  3. Sanitäre Einrichtungen: Den Zugang zu sauberen und sicheren sanitären Einrichtungen sicherzustellen, insbesondere in Schulen und öffentlichen Einrichtungen.
  4. Rechte und Gesundheit: Die Menstruationsgesundheit und -rechte als Teil der allgemeinen Gesundheit und der Menschenrechte zu fördern.

Um diese Ziele zu erreichen und die Menstruationshygiene zu fördern, finden am 28. Mai weltweit verschiedene Veranstaltungen, Kampagnen und Bildungsinitiativen weltweit statt.

Für uns als Endometriose-Vereinigung Deutschland steht das Thema Menstruation in enger Verbindung zu Menstruationsgesundheit und -beschwerden. Aus diesem Grund machen wir uns für Aufklärung an Schulen zu Menstruation und Menstruationsbeschwerden sowie Endometriose stark und fordern eine Verankerung dieser Themen in den Schullehrplänen. Unsere Unterrichtsmaterialien können Schulen kostenlos auf unserer Webseite unter Angebot für Schulen bestellen.

Anlässlich des diesjährigen Weltmenstruationstags haben wir in Leipzig, Dresden und Chemnitz Plakate in Toiletten von Bars, Restaurants und Veranstaltungsorten aufhängen lassen, um über Endometriose aufzuklären.

Zudem findet um 15 Uhr ein Insta Live-Talk mit Anja Moritz (Endometriose-Vereinigung) und der Bundestagsabgeordneten Ariane Fäscher zum Thema „Ist die Menstruation ein Thema für die Politik?“ statt. Das Interview kann im Anschluss auf unserem Youtube-Kanal angesehen werden.