Berlin: Satelitensymposium Endometriose

 

Anlässlich der 26. Jahrestagung des Arbeitskreis Frauengesundheit 2019 findet 1. November 2019 das „Satellitensymposium Endometriose“ statt.

Das Satellitensymposium Endometriose richtet sich an:

• Betroffene Frauen und Frauen der Selbsthilfe, Angehörige, Freunde, Interessierte
• Frauenärzt*innen, Hausärzt*innen und andere Gesundheitsberufe aus der ambulanten, stationären und rehabilitativen Versorgung
• Berater*innen aus Einrichtungen der Gesundheitsversorgung
• Forscher*innen zu Endometriose
• Entwickler*innen von Leitlinien und Gesundheitsinformationen
• Mitarbeiter*innen von Krankenkassen und aus der Politik

Die Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V. ist vort Ort mit einem Infostand vertreten. Des Weiteren führt Maria Bambeck ( Endometriose Vereinigung Deutschland, Selbsthilfe Hennef) nimmt an der Podiumsdiskussion "Vorsorge in Deutschland" teil und leitet den Workshop "Was kann Selbsthilfe".

Programm:

ab 9:00 Uhr

Einlass und Anmeldung

10:00-10:15 Uhr Begrüßung und Einführung – Was ist Endometriose
Prof. Dr. Ingrid Mühlhauser, Vorsitzende Arbeitskreis Frauengesundheit e.V. (AKF)
Dr. Birgit Cobbers, Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

10:15-11:00 Uhr Perspektive der betroffenen Frauen
Prof. Dr. Ingrid Mühlhauser mit Liane Döring, Netzwerk Endometriose, Leipzig
Bedarfsanalyse Betroffene - Soziale Medien und wissenschaftliche Daten
Arbeitsgruppe Prof. Dr. Anke Steckelberg, Universität Halle-Wittenberg
Stand der Forschung
Prof. Dr. Sylvia Mechsner, Endometriose-Zentrum Charité und Stiftung Endometriose Forschung
11:00-12:00 Uhr
Cochrane Reviews zu Fragen der Behandlung
Dr. Susanne Buhse, Universität Hamburg
12:00-13:00 Uhr
Umgang mit Schmerz und komplementärmedizinische Verfahren

Prof. Dr. Karin Meissner, Hochschule Coburg und Ludwig-Maximilians-Universität München

13:00-13:30 Uhr

Mittagspause
13:30-14.00 Uhr

Die informierte Entscheidung – ein Patientenrecht
Prof. Dr. Anke Steckelberg, Universität Halle-Wittenberg
Entscheidungshilfen – best practice Beispiele
Arbeitsgruppe Prof. Dr. Anke Steckelberg, Universität Halle-Wittenberg

14:00-15:00 Uhr Podium: Versorgung in Deutschland
Moderation: Prof. Dr. Ingrid Mühlhauser
Maria Bambeck, Endometriose Vereinigung Deutschland, Selbsthilfe Hennef
Dr. Friederike Perl, Frauenärztin Stuttgart, Vorstand AKF
Dr. Harald Krentel, Endometriose Liga – Zertifizierte Zentren
Martina Schröder, Feministisches Frauengesundheitszentrum Berlin (FFGZ)
Dr. Monika Nothacker, Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftlich Medizinische Fachgesellschaften (AWMF) – Leitlinien der Zukunft

15:00-16:00 Uhr Parallele Worksshops:

Kinderwünsche 
Friederike Perl, Frauenärztin, Stuttgart, Vorstand AKF
Kulturelle Aspekte – Frauen mit Migrationserfahrung 
Antje Huster-Sinemillioglu, Frauenärztin Dortmund, Vorstand AKF
K. Imad Sidki, ManuPhysio, Dortmundi
Gute Gesundheitsinformationen finden, entwickeln und bewerten
Sylvia Groth, Vorstand AKF
Dr. Anke Steckelberg, Universität Halle-Wittenberg
Was kann Selbsthilfe
Maria Bambeck, Selbsthilfe Hennef, Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V.
Liane Döring, Netzwerk Endometriose, Leipzig

16:00-16:30 Uhr Diskussion – Positionspapier Arbeitskreis Frauengesundheit und Selbsthilfe  


Termin: 01.11.2019, ab 9:00 Uhr

Ort: Evangelisches Johannesstift Berlin-Spandau, Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin

Mehr Informationen hier

Anmeldung: unter www.arbeitskreis-frauengesundheit.de oder mit dem Anmeldeformular
Bitte senden Sie das ausgefüllte Anmeldeformular per E-Mail an buero@akf-info.de oder per Post an:
Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF), Sigmaringer Str. 1; 10713 Berlin

Zurück

Nach oben