Mitmachen

Sie wollen sich engagieren? Das freut uns!

In unserer Vereinigung gibt es vielfältige Möglichkeiten sich einzubringen. Von kleineren Aufgaben, wie zum Beispiel einen Artikel für den Newsletter schreiben über regelmäßiges Engagement z.B. als Zertifiziererin bis hin zum Tragen der Verantwortung im Vorstand. Einige Möglichkeiten sich einzubringen, stellen wir Ihnen hier vor. Wer vor Ort selbst etwas organisieren möchte, sei es ein Infotisch, eine Flyeraktion oder eine Diskussionsveranstaltung, die/den unterstützen wir gerne. Zum Beispiel schicken wir gerne Infomaterial zum Verteilen inklusive Buttons und Luftballons.

Wir laden Sie herzlich ein, die Zukunft der Endometriose-Vereinigung Deutschland e. V. aktiv mitzugestalten.

Schreiben Sie uns, wenn Sie sich engagieren möchten: info@endometriose-vereinigung.de

Rezensionen oder Artikel schreiben

Lesen Sie gerne Bücher rund um das Thema Endometriose? Schreiben Sie doch eine Rezension oder einen Artikel für unseren Newsletter. Den Newsletter geben wir regelmäßig heraus und informieren alle unsere Mitglieder z.B. über Termine, Aktionen, neue Studien, Buchtipps oder auch allgemeiner gesundheitsbezogene Themen. Die Rezensionen sollen dazu dienen, unsere Mitglieder über verschieden Bereiche der Literatur zu Endometriose zu informieren und ein Bild über den jeweiligen Buchinhalt zu vermitteln. Wer das eigene Leseerlebnis gern mit anderen teilen möchte, kann Rezensentin bei uns werden. Die Bücher schicken wir nach Absprache zu und greifen bei der Auswahl auch auf Ihre Vorschläge zurück.

Artikel können vielfältige Themen rund um Endometriose beinhalten, wie zum Beispiel Berichte von Tagungen oder Vorträgen, Zusammenfassungen neuer Studien, Erfahrungsberichte (z.B. über Bewegungsübungen, Ernährung, komplementäre Ansätze). Nutzen Sie gern die Gelegenheit andere Betroffene zu informieren oder sich im Schreiben auszuprobieren.

In die Öffentlichkeitsarbeit einbringen

Wir betreiben eine breite Öffentlichkeitsarbeit, mit der wir immer mehr Betroffene bundesweit erreichen. Unsere Öffentlichkeitsarbeit bedeutet nicht nur, dass wir selber Beiträge auf verschiedenen Kanälen veröffentlichen, sondern auch immer häufiger für Interviews oder Artikel angefragt werden. Dies führt dazu, dass vielfältiger über Endometriose und über unsere Arbeit berichtet wird. Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit können wir immer Unterstützung gebrauchen. Das kann heißen, einen Beitrag für unseren Social Media Auftritt bei Facebook, Instagram oder Twitter zu verfassen, Interviewpartnerin für einen Artikel in einer Zeitschrift zu sein, selbst einen Artikel zu schreiben, einen Vortrag auf einer Patientinnenveranstaltung zu halten, uns bei unseren Aktionen zuunterstützen und vieles mehr. Die Beteiligungsmöglichkeiten sind hier sehr vielfältig und jede Hilfe ist willkommen.

Eine Selbsthilfegruppe gründen

Der Austausch unter Betroffenen und die Zusammenarbeit in einer Gruppe kann ein wichtiger Schritt im selbstbestimmten Umgang mit Endometriose sein. Mittlerweile gibt es bundesweit über 30 Selbsthilfegruppen, die sich über die EVD organisiert haben. Wenn Sie Interesse daran haben, selbst auch eine Selbsthilfegruppe zu gründen, unterstützen wir Sie dabei und helfen Ihnen bei organisatorischen Fragen in diesem Bereich weiter. Selbsthilfegruppen, die sich über uns gründen, versorgen wir kostenlos mit Infomaterial, laden zu Weiterbildungen ein, bieten ermäßigte Teilnahme bei unserer Jahrestagung für die Gruppenleiterinnen und telefonische Beratung bei Problemen in der Gruppe.

Zertifiziererin werden

Die Zahl der zertifizierten Endometriosezentren steigt glücklicherweise an, so dass immer mehr Patientinnen nach ihren Bedürfnissen behandelt werden können. Die Endometriose-Vereinigung zertifiziert gemeinsam mit der Stiftung Endometrioseforschung und der Europäischen Endometrioseliga Praxen und Kliniken. Durch die Zertifizierungen sollen festgelegte Qualitätsstandards eingehalten werden. Im Sinne der Selbsthilfe zertifizieren bei uns nur Betroffene und lassen damit die Patientinnenperspektive in die Zertifizierung einfließen. Hierbei benötigen wir immer tatkräftige Unterstützung, indem Zertifiziererinnen Kliniken und Praxen besichtigen und auf bestimmte Kriterien überprüfen. Schulungen zur Zertifiziererin finden auf unserer Jahrestagung statt oder durch eine Mentorin. Kontaktieren Sie uns gern, wenn Sie Interesse am Zertifizieren oder Fragen dazu haben.

Mehr Informationen zur Zertifizierung

Die Patientinnensicht im Gesundheitswesen vertreten

Als Selbsthilfeorganisation sind wir in verschiedenen Verbänden und Arbeitsgemeinschaften Mitglied und haben eine politische Stimme. Die Zusammenarbeit mit anderen Verbänden ist wichtig, da sie die Möglichkeit bietet in das Gesundheitswesen einwirken zu können, als auch sich zu vernetzen, Informationen auszutauschen und sich gegenseitig in der Arbeit zu unterstützen. Gern möchten wir diese Möglichkeit stärker wahrnehmen und suchen für diese Aufgabe Mitglieder, die sich in der PatientInnenvertretung engagieren möchten. Das kann heißen, politische Lobbyarbeit zu betreiben, zu Versammlungen von der BAG Selbsthilfe (www.bag-selbsthilfe.de) zu fahren oder sogar als Abgesandte im Gemeinsamen Bundesausschuss (www.g-ba.de) Einfluss zu nehmen. Wenn Sie sich vorstellen können, solche Aufgaben zu übernehmen und vielleicht sogar schon Vorkenntnisse in der Gremienarbeit haben, wenden Sie sich gern an uns.

Endometriose-Beraterin werden

Wir suchen immer nach Unterstützung unseres Beratungsteams. Der Bedarf an Beratungen wächst beständig und wir würden uns freuen, noch mehr Betroffenen helfen zu können. Wer sich für die Beratungstätigkeit interessiert, sollte in der Auseinandersetzung mit der eigenen Krankheitsgeschichte fortgeschritten sein. Eine Beraterin muss ihre eigene Geschichte zurück nehmen können, denn im Mittelpunkt der Beratung steht die Frau, die anruft. Außerdem sollte sie körperlich so fit sein, dass es ihr möglich ist, regelmäßige Beratungstermine anzubieten und an Weiterbildungen teilzunehmen. Auch psychisch kann es belastend sein, mit den oft schweren Schicksalsschlägen der Anruferinnen umzugehen und auszuhalten, dass Frauen Entscheidungen treffen und Therapiewege gehen, die nicht mit den eigenen übereinstimmen. Verschwiegenheit, Empathie und Interesse sich über Endometriose fortzubilden sind ebenfalls Eigenschaften, die eine Beraterin mitbringen sollte.

Selbstverständlich unterstützt die Endometriose-Vereinigung das Beratungsteam. Es gibt einen regelmäßigen Austausch untereinander und fachliche Hilfe durch die Leiterin der Beratungsstelle. Die Vereinigung organisiert zudem zwei Weiterbildungs-Wochenenden im Jahr, die über schul- und komplementärmedizinische Ansätze informieren sowie dem Austausch unter den Beraterinnen dienen. Wir sind ein gemischtes Team mit unterschiedlichen Charakteren. Als Beraterinnen wünschen wir uns eine Kollegin, die Freude an diesen Unterschieden findet und die sich mit Respekt in unser Team eingliedern möchte.

Wenn Sie Interesse haben, unser Beratungsteam zu unterstützen, kontaktieren Sie die Geschäftsstelle unter info@endometriose-vereinigung.de.

Informationen über unser Beratungsangebot zum Ausdrucken: PDF Factsheet Beratung

Verantwortung im Vorstand übernehmen

Das Bestehen und Leben der Endometriose Vereinigung Deutschland e. V. ist abhängig davon, dass es einen Vorstand gibt. Unsere Satzung sieht drei bis fünf Mitglieder im Vorstand vor. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit Arbeitskreise zu bilden. Es gibt immer etwas zu tun im Vorstand, deshalb würden uns über Unterstützung durch neue Vorstandsfrauen freuen. Der Vorstand trifft sich etwa alle 2-3 Monate persönlich. In der Zwischenzeit besteht Kontakt per Telefon oder E-Mail. Bei den Vorstandssitzungen wird z. B. über laufende und zukünftige Projekte, die Planung und Durchführung der Jahrestagung, die Finanzierung des Vereins, Öffentlichkeitsarbeit und Belange der Geschäftsstelle gesprochen.

Wer Lust und Interesse an der Vereins- und Vorstandsarbeit hat, ist jederzeit gerne willkommen. Um die Vorstandsarbeit kennenzulernen und hieran mitzuwirken, besteht die Möglichkeit am (meist) jährlichen Strategie-Wochenende teilzunehmen. Eine weitere Möglichkeit ist die Teilnahme an den Vorstandssitzungen – bei vorheriger Meldung. Reisekosten können übernommen werden. Wenn Sie sich angesprochen fühlen oder Fragen haben, schreiben Sie sehr gerne an: vorstand@endometriose-vereinigung.de


Nach oben