Allgemeiner Hinweis

Es gibt häufiger – besonders pharmazeutische – Studien zu Endometriose. Wir weisen hier nicht auf jede Studie hin. Für uns ist z.B. wichtig zu wissen: wer genau ist die Zielgruppe, was erwartet die Probandinnen (Zeitaufwand, Dauer der Studie, welche Art von Informationen werden erfragt, werden Untersuchungen/Eingriffe gemacht und geht es um Medikamente) und wir erfragen Grundsätzliches zum Studiendesign (worum geht es, wie wird dies erforscht, wie viele Patientinnen werden aufgenommen, wer ist beteiligt). Und wir fragen nach den Sponsoren der Studie. Nur, wenn wir die Studie für unterstützenswert halten, veröffentlichen wir den Aufruf.

 

Studie zu Schmerztagebuch-App sucht Teilnehmer/innen

07.08.2018
Eine Forschungsgruppe der Klinischen Psychologie an der Ruhr-Uni Bochum untersucht, wie ein hilfreiches Schmerztagebuch aufgebaut sein sollte. Für die Online-Studie wurde eine App entwickelt, mit der Schmerzverläufe erfasst werden. Die Teilnehmer/innen sollen jeden Abend ein paar Fragen zu Ihren Schmerzen beantworten (Aufwand ca. 2 Minuten) und erhalten wöchentlich sowie bis 12 Wochen nach der Studie weitere Fragen.

Teilnehmen kann, wer seit mindestens 3 Monaten ein Schmerzproblem hat, ein Android oder iOS Smartphone besitzt und mindestens 18 Jahre alt ist.

Die Daten werden vollständig anonym erhoben und im Rahmen der Studie ausgewertet. Die E-Mail Adresse wird nicht mit den erhobenen Daten zusammengeführt.

Bei Interesse an der Teilnahme, gibt es hier mehr Infos: http://www.pain-study.com/

Studie zu den Auswirkungen von Endometriose in Partnerschaften

25.07.2018
Victoria Henrichsmeier studiert Psychologie in Klagenfurt und befasst sich in ihrer Masterarbeit mit dem Thema Endometriose und Partnerschaft. Ziel der Studie ist es, nicht nur die Betroffenen selbst, sondern auch deren Partner/innen in Zukunft bestmöglich unterstützen zu können. Sie ist selbst engagierte Betroffene und bittet unsere Vereinigung um Hilfe, denn sie sucht noch Studienteilnehmer/innen.

An der Studie können Frauen im Alter von 20-40 Jahren teilnehmen, die eine Endometriose Diagnose erhalten haben, welche mindestens ein halbes Jahr zurückliegen muss, und die in einer Partnerschaft leben. Dabei spielt es keine Rolle, wie lange diese Partnerschaft bereits besteht oder welche sexuelle Orientierung die Partnerschaft hat.

Da es sich um das Thema Endometriose und Partnerschaft handelt, ist es unbedingt erforderlich, dass nicht nur die an Endometriose erkrankten Frauen teilnehmen, sondern auch ihre Partner/innen. Die Daten werden anonym mittels eines Online-Fragebogens erhoben, der Zeitaufwand beträgt etwa 20 Minuten pro Teilnehmer/in.

Zu weiteren Informationen und dem Fragebogen.