Chronik

Am 29. September 1996 haben sich erstmals in Deutschland von Endometriose betroffene Frauen zusammengetan und eine überregionale Selbsthilfeorganisation für Endometriose gegründet:

Logo der Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V.

Die Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V. blickt zurück:


1996

  • Gründung der Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V.


1997

  • Aufnahme der Tätigkeit des Vereins
  • jährliche Mitgliederversammlungen mit Fachvorträgen, Diskussionsrunden und Workshops
  • Internationale Kontakte zu Endometriose-Selbsthilfeorganisationen
  • Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Leipzig


1998

  • Einrichtung der bundesweit arbeitenden und einzigen, auf dem Selbsthilfegedanken basierenden Endometriose-Beratungsstelle in Leipzig
  • Herausgabe der Mitgliederzeitschrift "Endo-Info" und Informationsmaterialien, eigene Beiträge in Fachpublikationen, Öffentlichkeitsarbeit
  • Vernetzung, Unterstützung und Initiierung örtlicher Selbsthilfegruppen


1999

  • Erstellung der Internetseite www.endometriose-vereinigung.de
  • Erstmals als Referentinnen am III. Deutschen Endometriosekongress (medizinischer Fachkongress für Gynäkologen) in Kiel


2001

  • 5-jähriges Jubiläum mit Fachtagung und Podiumsdiskussion
  • erstmalige Teilnahme an medizinischen Kongressen


2002

  • Jahrestagung in Leipzig
  • Einrichtung des bundesweiten "Endometriose-peer-to-peer-Beratungstelefons"
  • Professionalisierung der ehrenamtlichen Arbeit durch Strukturveränderung – Bestellung einer hauptamtlichen Geschäftsführung


2003

  • Jahrestagung in Leipzig
  • Erstmalig Kooperationspartner beim Deutschen Endometriose-Kongress in Westerstede
  • Einrichtung des Beratungstelefons von Betroffenen für Betroffene


2004

  • Jahrestagung in Bad Hersfeld
  • Bundesweiter "Tag der Endometriose" (29. September) ins Leben gerufen.


2005

  • Jahrestagung in Bad Schmiedeberg
  • Entwicklung des Zertifizierungskonzeptes von Endometriosezentren mit der Stiftung Endometrioseforschung


2006

  • Jubiläumsveranstaltung zum 10-jährigen Bestehen in Leipzig
  • seit 2006 Mitarbeit im Zertifizierungsverfahren von Endometriosezentren in Zusammenarbeit mit der Stiftung Endometrioseforschung und der Europäischen Endometriose Liga
  • Mitarbeit an der Leitlinie „Diagnostik und Therapie der Endometriose“ der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, Arbeitsgruppe für Gynäkologische Endoskopie


2007

  • Jahrestagung in Bad Salzuflen
  • Referatsteilnahme am VI. Endometriosekongress in Berlin


2008

  • Jahrestagung in Bad Schmiedeberg
  • Herausgabe des Endometriose - Schmerz- und Behandlungskalenders
  • Teilnahme am „Endometriose-Fachsymposium vom 20.-21.11.2008 in Bonn“ ausgerichtet vom Bundesministerium für Gesundheit (BMGS) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO)


2009

  • Jahrestagung in Bad Salzuflen
  • Mitarbeit an dem Buch "Endometriose - Die verkannte Frauenkrankheit"


2010

  • Jahrestagung in Leipzig
  • Mitarbeit an der Interdisziplinären S1-Leitlinie für die Diagnostik und Therapie der Endometriose" der Deutschen
    Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, Arbeitsgruppe für Gynäkologische Endoskopie
  • Mitarbeit an dem Buch „Endometriose-ganzheitlich verstehen und behandeln“


2011

  • Jubiläumstagung 15 Jahre Endometriose Vereinigung Deutschland e. V. in Bad Schmiedeberg


2012

  •  "Stress durch Endometriose - Endometriose durch Stress", Jahrestagung
    in Bad Salzuflen
  • Neugestaltung der gesamten Internetpräsenz
  • vollständige Überarbeitung und Neuauflage der Broschüre "Ihr Schmerz hat einen Namen - Endometriose"
  • Medizinstudierende hospitieren in der Beratungsstelle


2013

  • "Schmerz nach lass nach - Möglichkeiten mit Endometrioseschmerzen umzugehen", Jahrestagung in Bad Schmiedeberg
  • Mitarbeit an der Überarbeitung der "Interdisziplinären S2k-Leitlinie für die Diagnostik und Therapie der Endometriose der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, Arbeitsgruppe für Gynäkologische Endoskopie
  • Start der Online-Kampagne "Regelschmerzen sind nicht normal!"
  • Präsentation eines Posters beim 10. Endomtetriosekongress deutschsprachiger Länder in Linz
  • "Round Table" für Endometriose-Selbsthilfeorganisationen aus Europa auf dem 2nd European Congress on Endometriosis in Berlin
  • vollständige Überarbeitung und Neuauflage des "Schmerzkalenders"


2014

  • Öffentliche Aktion in Berlin "Endometriose ist nicht zum Lachen - wir tun´s trotzdem und gemeinsam" mit Luftballonaktion, Lachyoga, Forderung an die Politik, Podiumsdiskussion mit ExpertInnen
  • Übergabe politischer Forderungen an die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit, Annette Wiedmann-Mauz
  • Entwicklung von Rückmeldebögen zur Qualität unserer Beratungen


2015

  • "Endometriose - besser verstehen und Lebensqualität erhalten", Jahrestagung in  Bad Schwartau
  • vollständige Überarbeitung und Neuauflage des Faltblattes "Wie führe ich ein gutes Gespräch mit meinem Arzt, meiner Ärztin?"
  • Aufklärungskampagne "City Cards" (46.000 Postkarten an über 900 Standorten) im Raum Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zum Thema "Endometriose"


2016

  • "Endometriose-Einflüsse und Handlungsoptionen", Jahrestagung in Horn-Bad Meinberg
  • Frühjahrskampagne, Versand der Postkarten "Regelschmerzen sind nicht normal"
  • Jubiläumsveranstaltung zum 20-jährigen Bestehen unter dem Motto "Viel erreicht, aber noch lange nicht am Ziel" in Leipzig 
  • Neuerscheinung der Broschüre "Endometriose-Einflüsse und Handlungsoptionen"
  • Versandaktion unserer neuen Buttons         


2017

  • "Mit Endometriose leben. Gesundheitliche, psychische und soziale Auswirkungen von Schmerzen", Jahrestagung in Schlangenbad
  • Neuerscheinung des Faltblattes "Es kann Endometriose sein . Informationen in einfacher Sprache"
  • Neuerscheinung des Faltblattes „It could be endometriosis“ – Informationen in einfacher, englischer Sprache
  • Neuerscheinung des Faltblattes „Endometrioszis olabilir“ – Informationen in einfacher, türkischer Sprache
  • Neuerscheinung der Broschüre „Mit Endometriose leben. Gesundheitliche, psychische und soziale Auswirkungen von Schmerzen"
  • Neuerscheinung der Aufkleber „Starke Regelschmerzen, Erschöpfung, unerfüllter Kinderwunsch“ und „Endo...Was?“
  • 12. Endometriose Kongress deutschsprachiger Länder in Berlin
  • Zum Tag der Endometriose am 29. September wird der Film „Endo What“ gezeigt.
  • Facebook

2018

  • "Selbst-Hilfe bei Endometriose - Was können Betroffene beeinflussen?", Jahrestagung in Bad Waldsee