22. Jahrestagung der Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V. vom 16.-18. März 2018

Zur Jahrestagung vom 16.03.-18.03.2018 in Bad Waldsee laden wir alle Mitgliedsfrauen und Mitglieder, Endometriose-Patientinnen und ihre Partner/innen sowie alle Interessierte sehr herzlich ein.

Selbst-Hilfe bei Endometriose – Was können Betroffene beeinflussen?

Organisatorisches:
Die Tagungsgebühr (exkl. Übernachtung und Verpflegung) beträgt für Mitglieder und deren Partner/Partnerinnen 30€ pro Person, für Nichtmitglieder 60€, für ehrenamtliche Multiplikatorinnen des Vereins 30€ (inkl. Verpflegung).
Die Tagungsverpflegung kostet für drei Tage nur 30€.
Übernachtung und Frühstück sind individuell zu buchen.
Tagungsort ist die Reha-Klinik in Bad Waldsee http://www.rehakliniken-waldsee.de/
Alle Informationen finden Sie im Programm.

Anmeldung:
Anmeldeschluss ist der 20. Februar. Bitte nutzen Sie dafür das Anmeldeformular.
Für einige Veranstaltungen besteht eine begrenzte Teilnahmezahl. Melden Sie sich daher zeitnah an, die Plätze in den Workshops werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben
 

Tagungsprogramm:

Freitag, 16.03.2018

 17:30-19:00 Uhr
Treffen Zertifizierungs-AG (intern)
AG für Zertifiziererinnen ▪ 10 TN
Anna Kubus, Petra Brandes (Zertifizierungskommission der EVD)
In diesem Vertiefungsworkshop erhalten bereits aktive Zertifiziererinnen die Möglichkeit zum Austausch über die Erfahrungen mit der Zertifizierung und sich gegenseitig kennenzulernen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die gemeinsame Überarbeitung des vorhandenen Materials sowie der Austausch über inhaltliche und organisatorische Fragen.

 Austausch für SHG-Leiterinnen
AG für SHG-Leiterinnen ▪ 15 TN

Kathrin König (Vorstand und ehemals SHG-Leiterin) und Nadja Männel (SHG München)
Leiterinnen von Selbsthilfegruppen stehen häufig vor ähnlichen Problemen. Wir wollen uns miteinander austauschen und von den Erfahrungen der ande- ren lernen. Zum Beispiel kann es darum gehen, welche Ideen für Aktivitäten es gibt und wie Mitglieder motiviert werden, sich einzubringen.

 Endometriose FAQ ▪Gespräch
Ärztinnen der Klinik und Andrea Franke (Beraterin der EVD)
Woher kommt Endometriose? Ist Endometriose heilbar? Wieviel Schmerzen bei der Regel sind normal?… Die meisten haben vor ihrer Diagnose noch nie von Endometriose gehört und deshalb gerade am Anfang sehr viele Fragen. Wir finden, keine Frage ist unwürdig, gestellt zu werden. Deshalb trauen Sie sich, stellen Sie Ihre Fragen in einer Runde aus Gleichbesorgten und Expertinnen.

Krampflösende Übungen für den Alltag
Bewegungsangebot15 TN 
Fr. Pitzing (Physiotherapeutin vom Rehazentrum)
Ziel: Entspannung und Lösung des Beckenhalteapparates und der Lendenwir- belsäule.
Inhalt: Beckenboden entspannen mit Atmung und Bewegung, verbunden mit Beckenmobilisation, mit Ballkissen, Ballblase, Pezziball.
Schwer
 punkt: Empfehlungen für Zuhause (Heimprogramm).

17:30-18:00 und 18:00-18:30 Uhr
Therapie mit CO2 Trockenbad mit Heuaufl ▪ je 5 TN
Möglichkeit für je 5 Teilnehmerinnen parallel eine CO² Behandlung zu erhal- ten. CO² ist eine Reizgastherapie, bei der über die Haut geringe Mengen CO² in den Blutkreislauf aufgenommen werden. Die Wirkung besteht in Weitstel- lung kleinster Gefäße und Anregung, die Durchblutung zu steigern. Narben werden weicher, Verwachsungsbeschwerden nehmen ab. Das vegetative Nervensystem wird beruhigt.

19:00–19:45 Uhr Abendessen / Pause

19:45–21:00 Uhr
B
egrüßung und Kennenlern-Warm-Up

Bäderdirektor, Vorstand und Geschäftsstelle
Herzlich willkommen! Nach der Begrüßung durch den Bäderdirektor von Bad Waldsee stellen Vertreterinnen des Vorstandes und der Geschäftsstelle sich und den Ablauf der Jahrestagung vor. Zusätzlich wollen wir uns auch gegen- seitig ein wenig kennenlernen. »Alte Hasen« und »junge Küken«, Nord und Süd, Partner und Betroffene… am Ende der Veranstaltung fühlt sich hoffentlich keine/r mehr alleine.

Samstag, 17.03.2018

8:00–9:00 Uhr
Klinikführung ▪ 15 TN
Kennenlernen der Reha-Klinik Bad Waldsee mit besonderem Fokus auf die Reha für Endometriose-Patientinnen.

9:15–11:00 Uhr
Bedeutung rehabilitativer Maßnahmen bei Endometriose
Vortrag

Dr.
Rabanus (Chefärztin Gynäkologie, Bad Waldsee)
Allein die Diagnose »Endometriose« kann Belastung selbst, aber auch Entlas- tung bedeuten, da die Beschwerden, die junge Frauen plagen, endlich einen Namen erhalten. Ausgehend von einer häufig vorkommenden Beschwerde- symptomatik wird ein multimodales Therapiekonzept der Rehabilitation vor- gestellt. Neben der Beschwerdelinderung, wird auch auf die Auswirkungen in Bezug auf die Teilhabe am sozialen und beruflichen Leben eingegangen.

11:30–12:00 Uhr und 12:00–12:30 Uhr

T
herapie mit CO2 Trockenbad mit Heuaufl   ▪ je 5 TN
siehe Freitag

11:30–12:30 Uhr
 Bewegungsübungen bei akuten Beschwerden ▪ 15 TN

Fr.
Pitzing (Physiotherapeutin, Bad Waldsee)
Ziel: Lösung und Entspannung von Beckenbodenmuskulatur und Bauchmus- kulatur, Atmung und Körperwahrnehmung gezielt einsetzen.
Inhalt: Bewegung Becken und Lösen der Beckenmuskulatur unter verstärkter Nutzung der Atmung zur Lenkung der Körperwahrnehmung, Spüren der inneren Strukturen und damit verbunden Lösen der Verkrampfungen / festen Strukturen.

Endometriose und Hormone
Workshop Erfahrungsaustausch Betroffener ▪ 15 TN
Anna Ullrich, Mitglied und seit 7 Jahren als Heilpraktikerin auf Hormone spezialisiert

In diesem Workshop geht es um die Rolle der Hormone speziell bei Endometriose. Wir gehen nicht nur auf die Geschlechtshormone, wie Estradiol und Progesteron, ein, sondern auch auf die Rolle der Schilddrüse und Nebenniere, die oft vernachlässigt werden in der Therapie. Wir besprechen die Zusam- menhänge zwischen Hormonen und Beschwerden bei Endometriose, sowie sanfte Ansätze in Therapie und Selbsthilfe.

12:30–13:30 Uhr Mittagessen / Pause

13:30–15:00 Uhr
 Mitgliederversammlung

Alle Mitglieder der Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V. sind herzlich eingeladen und aufgefordert an der Versammlung teilzunehmen. Hier erfahren Sie, wie das vergangene Jahr gelaufen ist und was für 2018 ansteht. Vor allem können Sie die Arbeit unserer Vereinigung mitbestimmen.

14:30–15:30 Uhr
 Schmerzbewältigung Achtsamkeit bei Endometriose ▪ Für Nicht-Mitglieder ▪ 10-12 TN

Psychologin, Bad Waldsee
Achtsamkeit ist durch eine möglichst große Offenheit und mitfühlende Akzeptanz gegenüber den Erfahrungen des gegenwärtigen Augenblicks gekennzeichnet. Wir geben uns die Erlaubnis, dass alles, was da ist, auch da sein darf. Körperempfindungen, Gedanken und Gefühle werden weder unterdrückt, noch verlieren wir uns in diesen.

15:00–15:30 Uhr Pause


15:30–16:30 Uhr
 Schmerzbewältigung Achtsamkeit bei Endometriose ▪ Für Mitglieder ▪ 10-12 TN
Psychologin, Bad Waldsee

 Bewegungsbad bei chronischen Beschwerden
Findet in der Therme statt! Bitte Badesachen mitbringen
Ziel: Stabilisierung, Entspannung der Beckenmuskulatur, Lendenwirbelsäule, Rücken- und Bauchmuskulatur. Inhalt: Bewegungsübungen mit Geräten im Wasser, zur Mobilisation, Stabilisation und Motivation an Bewegung.

15:30–17:00 Uhr
Sozialrechtliche und berufsorientierte Beratung bei Endometriose ▪ Vortrag und Diskussion

Frau Reichert-Somoza (Sozialdienst, Bad Waldsee), Frau Anja Lampe (sozialrechtliche Beraterin der EVD)
Viele Frauen stellen sich die Frage, welche Möglichkeiten es für einen Aufenthalt in einer Rehabilitationsreinrichtung gibt und welche Voraussetzungen für eine Reha/AHB erfüllt werden müssen. Zusätzlich wird bei Endometriose häufig gefragt, wie es in beruflicher Hinsicht weitergeht. Nach einer Zeit der Arbeitsunfähigkeit besteht die Möglichkeit über eine stufenweise Wiedereingliederung an den Arbeitsplatz zurückzukehren. Ist eine Wiederaufnahme der bisherigen Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich, können über die Deutsche Rentenversicherung Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (Berufliche Rehabilitation) in die Wege geleitet bzw. auch ein Antrag auf eine Erwerbsminderungsrente gestellt werden. Darüber hinaus kann auch bei Endometriose ein Grad der Behinderung beantragt werden. Die jeweiligen Voraussetzungen und Vorgehensweisen, mögliche Fallstricke und die langjährigen Erfahrungen der Referentinnen aus der Beratung von Endometriose-Patientinnen werden in dieser Veranstaltung vorgestellt.

Meine Partnerin, meinen Partner unterstützen
Workshop für Partner/innen ▪ 10 TN

Prof. Dr. med. Korell (Chefarzt Klinik für Gynäkologie, Neuss)
Die Endometriose bedeutet aufgrund Schmerzen, häufig notwendiger Opera- tionen, Nebenwirkungen der medikamentösen Therapie etc. für viele Betroffene eine physische und psychische Belastung. Hierdurch wird nicht selten auch der Partner bzw. die Partnerin belastet mit entsprechenden Auswirkun- gen auf die Beziehung. Seit vielen Jahren bieten wir Workshops für Partner und Partnerinnen von Frauen mit Endometriose an, um Informationen zu geben und einen Austausch zu ermöglichen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

16:30–17:00 Uhr und 17:00–17:30 Uhr
T
herapie mit CO2 Trockenbad mit Heuaufl   ▪ je 5 TN
siehe Freitag

17:00-17.30 Uhr Pause

17:30–19:00 Uhr
Was können zertifizierte Endometriosezentren leisten?
▪ Diskussion

Mit Vertretern der Zertifizierungskommission der SEF und Vertreterinnen der Zertifizierungskommission der EVD
VertreterInnen der Stiftung Endometrioseforschung und der Endometriose- Vereinigung geben Einblicke in die Zertifizierung von Kliniken und Praxen. Aus ärztlicher Perspektive und aus Patientinnen-Perspektive wird diskutiert, was Endometriosezentren für Betroffene leisten können, wo noch Hand- lungsbedarf liegt und was die Zertifizierung nicht abdecken kann.

19:00- 20:00 Uhr Abendessen

Sonntag, 18.03.2018

8:30–9:30 Uhr
Klinikführung ▪
15 TN
siehe Samstag

09:30–10:30 Uhr

Einführung in die Beratung der EVD – Als Betroffene für andere aktiv werden
Workshop

Andrea Franke, Beraterin
Für Mitgliedsfrauen, die sich interessieren ehrenamtliche Beraterin bei der EVD zu werden, klären wir unter anderem Fragen wie: Was passiert in der Beratung? Was muss ich können oder tun, um Beraterin zu werden? Wer ist im Team und wie werden ehrenamtliche Beraterinnen betreut? Wie ist der rechtliche Rahmen?

Einführung Zertifizierung für neue Interessierte
Workshop
Anna Kubus, Zertifizierungskoordinatorin
Zertifizierung bedeutet, dass Kliniken und Praxen nach patientinnenrelevan- ten Kriterien überprüft und beurteilt werden. Im Workshop wird vorgestellt, wie die Zertifizierung abläuft und nach welchen Kriterien zertifiziert wird. Ein gemeinsamer Blick in das Arbeitsmaterial soll dazu verhelfen, sich den Ablauf eines Audits und das Schreiben des Auditberichts plastischer vorstellen zu können. Dieser Workshop richtet sich an Interessierte an der ehrenamtlichen Zertifizierung von Kliniken und Praxen zu Endometriosezentren.

Bewegungsübungen für den Alltag / Sporttherapie bei Endometrioseschmerzen
Workshop ▪ 20 TN
Frau Kaulingfrecks, Sporttherapeutin, Bad Waldsee
In der Sporttherapie soll den Frauen durch ein freudvolles und vielseitiges, musikalisch unterstütztes Übungsangebot Lust an Bewegung vermittelt wer- den. Dabei soll durch die Erfahrung der eigenen Leistungsfähigkeit ein vermehrt positiver Bezug zum eigenen Körper aufgebaut werden. Alle wichtigen motorischen Grundformen wie Koordination, Beweglichkeit, Kraft und Aus dauer werden stimuliert. Zudem lernen die Frauen sich selbst im Kontext einer Gruppe von Frauen kennen und sich neu einzuordnen bzw. zu definieren.

Ernährungsberatung bei Endometriose
Workshop 20 TN
Frau Lang (Diätberaterin, Bad Waldsee)
Den Magen-Darmtrakt nicht unnötig belasten – zum Wohle der Verdauungsorgane empfehlen wir eine leichtverdauliche vollwertige Ernährung. Indivi- duelle Unverträglichkeiten beachten und somit Verdauungsbeschwerden lindern. Einer Mangelernährung vorbeugen und das Immunsystem stärken für mehr Wohlbefinden und Lebensqualität.

11:00–12:30 Uhr
Die SART Methode bei Endometriose

Vortrag

Dr. Schweizer-Arau (FÄ Psychotherapeutische Medizin)
Bei der systemischen Autoregulationstherapie (SART) werden Ansätze der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) benutzt, um Zugang zu traumatisierenden Lebenserinnerungen zu erlangen. Durch Akupunktur und Moxibustion wird dieser Prozess der Neubewertung unterstützt, bis ein entspanntes, siche- res Gefühl erreicht ist. Die Schmerzen bei der Menstruation gehen zurück und das Selbstkompetenzgefühl nimmt zu. Zudem bietet die TCM durch Moxibus- tion, Selbstmassage, Ernährung und Qi Gong sehr viele Möglichkeiten selbst aktiv zu werden und Heilungsvorgänge zu unterstützen. Frau Dr. Schweizer- Arau hat die SART Methode selbst entwickelt und beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit Endometriose und auch unerfülltem Kinderwunsch.

12:30-13:30 Uhr Mittagessen / Abschied



Zurück